Aktuelles

Top-Themen

DGUV: Qualifizierungskonzept für ältere Erwerbstätige im Zusammenhang mit Arbeiten 4.0

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) fördert Forschungsprojekte zum Thema Demografischer Wandel und Erwerbstätigkeit von älteren Arbeitnehmern in Zusammenhang mit der Digitalisierung. Ziel der Bekanntmachung ist es,
1) einen Literaturüberblick über die Auswirkungen der Trends von Arbeiten 4.0 auf die Erwerbstätigen, über diverse Qualifizierungsmöglichkeiten vor dem Hintergrund Arbeiten 4.0 sowie über die Lern- und Leistungsfähigkeit verschiedener Altersgruppen (jung, mittel, alt) zu erstellen,

2) mittels einer Befragung Erwerbstätiger aller Altersgruppen den aktuellen Umgang mit Neuerungen, die mit Arbeiten 4.0 einhergehen, ihre positiven und negativen Auswirkungen, Erwartungen an die zukünftige Arbeitswelt und derzeitige Angebote zur Qualifizierung zu erfassen,

3) aufbauend auf 1) und 2) ein Qualifizierungskonzept zu entwickeln, praktisch zu implementieren und zu evaluieren, das die Anpassung an und den gesundheitserhaltenden Umgang mit sich verändernden Anforderungen und Bedingungen durch Arbeiten 4.0 unterstützt.

Deadline: 30.09.2019
Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Innovative Projekte gegen Sucht am Arbeitsplatz gesucht
Unter dem Motto „Hinsehen und Handeln - Genuss, Gewohnheit oder bereits Sucht?“ sucht die DAK-Gesundheit erneut einen Vorreiter im Betrieblichen Gesundheitsmanagement.
Gemeinsam mit der Kommunikationsberatung MCC (www.mcc-seminare.de) wird die DAK-Gesundheit nun bereits zum fünften Mal besonders innovative und nachhaltige Projekte mit dem Deutschen BGM-Förderpreis auszeichnen. Interessierte Unternehmen können sich bis zum 20. August mit Ihren Projekten bewerben.
„Hinsehen und Handeln - Genuss, Gewohnheit oder bereits Sucht?“
Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs legt den Schwerpunkt auf Sucht am Arbeitsplatz: Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich Suchtprävention im Unternehmen nachhaltig und innovativ etablieren lässt. Es geht darum, ein tendenziell riskantes Verhalten oder einen riskanten Suchtmittelkonsum frühzeitig aufzudecken und gemeinsam aktiv zu werden.
Bewerbung für den Förderpreis 2019
Projekte für den BGM-Förderpreis 2019 einreichen können Institutionen, Unternehmen und Dienstleister, die eigene neue Ideen für das Gesundheitsmanagement im betrieblichen Umfeld umsetzen wollen. Eine unabhängige Experten-Jury mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Arbeitgebern entscheidet über die Gewinner. Der erste Platz ist mit 30.000 Euro für Sachleistungen dotiert, die Zweit- und Drittplatzierten erhalten Leistungen im Wert von 20.000 und 10.000 Euro.
Verliehen werden die Preise im Rahmen des Kongresses „Betriebliches GesundheitsManagement“ am 15. Oktober 2019 in Bonn.
Weitere Informationen, Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular zum Deutschen BGM-Förderpreis finden Bewerber unter: http://www.bgm-foerderpreis.de/


BBS-Jahrestagung 2019
Die Jahrestagung 2019 am 12./13. September 2019 in Münster ist ausgebucht. Gerne tragen wir Sie in unsere Warteliste ein.

Hier finden Sie die Einladung zur Veranstaltung.

 

 

Bundesfachverband Betriebliche Sozialarbeit e.V.
Die Nr. 1 für BSA in Deutschland